Weekender BigLexa

Ich lebe 2-3 Fahrstunden  von meiner restlichen Familie entfernt und bin deshalb gerne gleich mal übers Wochenende dort. Bisher sind Wechselklamotten, Kulturbeutel und Co in einer Ikea-Tasche mitgereist. Eigentlich sollte sich eine Näh-Begeisterte hierfür schämen… 🙂

Anfang 2020 habe ich mich ganz spontan für ein Näh-Weekend angemeldet. Spätestens dann war klar, dass ich dort nicht mit einer Ikea-Tasche anreisen möchte. Auf der Suche nach einem geeignetem Schnittmuster stiess ich auf die Big Lexa von Hansedelli. Lisa zeigt auf ihrer Website jeweils ganze Lookbooks welche mit Fotos vom Probenähen der jeweiligen Schnitte gefüllt sind. Vor allem ein von Lisa selbst genähtes Modell hat es mir angetan. Das Schnittmuster wurde also schnell gekauft und passende Stoffe und Materialien gekauft.

Vernäht habe ich als Aussenstoff ein dunkelbraunes Kunstleder und zwei Dry Oilskin Stoffe in dunkelblau und hell-oliv-grau-grün (vom Hersteller «storm» genannt). Ich liebe diese Farbkombination, es ist zwar schlicht und doch irgendwie ein Blickfang. Kombiniert habe ich dunkelgraues Gurtband und Accessoires aus Altmessing. Innen habe ich die aussen verwendeten Stoffe wieder mit eingebaut und einen wunderschönen AuMaison Baumwollstoff als «Grundlage» verwendet.

Leider habe ich die Aussen-Teile falsch verstärkt… Die einzelnen Teile waren bereits steif wie ein Brett und mussten dann auch noch zusammengenäht und abgesteppt werden. Hallelujah! 🙂 Naja, wenn ich die Vliese nicht verwechselt hätte, wäre das wohl etwas einfacher gewesen. Meine Nähmaschine hat beim Absteppen dann auch entsprechend gestreikt und teils Stiche ausgelassen. Ich habe mir das doch so schön vorgestellt mit den Kontrastnähten… Beim Wenden der Tasche habe ich entsprechend geschwitzt und als es dann doch geschafft war fand ich das Ergebnis gar nicht so übel. Klar sieht man die Fehlstiche.. Teil sieht man auch unschöne Knubbel und Nähte welche eigentlich nicht sichtbar sein sollten. Mir gefällt die Tasche aber trotzdem sehr gut. Letztlich bin ich ja selbst für diese Misere verantwortlich.

Ich habe beim Innenleben alle vorgesehenen Fächer genäht, diejenigen bei den schmalen Innenseiten jedoch ohne Gummizug. Die Tasche wurde bereits einige Male getestet und ist echt praktisch. Als alleinige Ferien-Tasche wäre sie wohl zu klein, für Wochenendreisen findet aber alles seinen Platz. Die Tasche wird über der Schulter getragen, ich habe jedoch zwei D-Ringe eingenäht wo ein längere Gurt befestigt werden kann. So kann sie auch «Crossbody» getragen werden was wohl gerade für längere Strecken oder schwereren Inhalt super ist.

So… Ich hoffe ihr habt bis hierhin durchgehalten und erfreut euch nun noch an den Fotos! 🙂

Unten findet ihr wie immer die Stoffe verlinkt (keine Werbung, nur Information), die D-Ringe und Reissverschlüsse findet man eigentlich in jedem Online-Shop. Auch das Schnittmuster habe ich unten verlinkt – eine klare Nachnäh-Empfehlung!

Eure Käthi

This Post Has 2 Comments

  1. Hallo Käthi,
    deine BigLexa ist wunderschön, richtig edel sieht sie aus! Und Fehlstiche fallen erfahrungsgemäß niemandem außer einem selbst auf 😉
    Danke für’s Mitmachen bei der Taschen-Party und liebe Grüße,
    Barbara

Schreiben Sie einen Kommentar